Aktuell

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des Jesteburger Podiums!

Dies ist das Heimathaus Jesteburg, in dem unsere Veranstaltungen stattfinden.
Ort: Jesteburg Niedersachsenplatz.

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes, erfolgreiches und kulturell interessantes neues Jahr.

Im Anschluss an das Jahres-Programm 2019 finden Sie genaue Infos über das Programm am 19. Januar 2019 

 Programm 2019

Das  Jesteburger Podium  hat 2019 kulturell viel zu bieten:                            

Programm   jeweils 20.00 Uhr

Programmvorschau 2019

19 Januar                          Robert Aust am Flügel  „Hommage an Clara                                                      Schumann“ Mezzosopran Lydia Krüger                                                                (Robert Schumann/Joh. Brahms/C.Schumann)

09.Februar                       Helgar Siebert Kabarett „Liebesgeflüster“ –                                                        Akkordeon Angelika Eger

03.März 11.00 Uhr (So)  Shanty-Chor zum Karneval „Kellermeister“

16.März                           Kramer & Friends  Folk, Pop Countrys

04.Mai                           Anna Schäfer  Kabarett (mit musikalischer                                                          Begleitung)  Jochen Kilian/Kim Jovy                                                                    „Der Mann in mir oder kann der weg?“

26.Mai (So) 11.00 Uhr    Ulf Ernst Swing Combination – Caroline                                                          Kiesewetter Gesang

8.Juni                             Veronika Kranich Frida Kahlo – „Viva la vida“                                                     Neuinszenierung- Kultursommerpreis des Landkreises

24.August                      Mischpoke  Klezmer Musik

28.September             Streichquartett „ Baum“ Quartett aus Süd-Korea                                                 Klassisches Konzert

26.Oktober                Sister Gold Saxophon-Quartett

23.November           Marcel Schaar & Band                                                                                        Bilanz eines vielsaitigen Musikers

15.Dezember (So)                                                                                        17.00 Uhr                Weihnachtliches Kabarett m. Madeleine Sauveur

Kartenvorverkauf: Jesteburger Buchladen, Buchhandlung Slawski und Abendkasse      – Reservierung unter 04183-9893254

Programmänderungen vorbehalten.

Programm 19. Januar 2019 20.00 Uhr

Robert Aust am Flügel, Mezzosopran Lydia Krüger  „Hommage am Klara Schumann“- (Robert Schumann/Joh. Brahms/C.Schumann)

Robert Aust 1 (3)

Robert Aust wurde 2012 mit dem Stipendium des deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet. Er konzertierte in renommierten Konzertsälen, u.a. Berliner Philharmonie, Beethoven-Haus Bonn, u.a. Konzertreisen nach Frankreich, Italien, Spanien, Monaco, Finnland, Mazedonien, und in die Niederlande. Mit dem Goethe-Institut konzertierte er in Mittelamerika. Bereits mit 18 Jahren gab er ein Solodebut.

Zuletzt spielte er mit der Polnischen Kammerphilharmonie und konzertierte mit der Norddeutschen Philharmonie und dem Philh. Orchester Vorpommern. R.A. studierte an der Hochschule f. Musik Hannover u. Rostock und bei anderen hochkarätigen Professoren.

Lydia Krüger mezzosoprano

Die Mezzosopranistin Lydia Krügerverfolgt seit ihrer Jugend eine rege Konzerttätigkeit und ist in zahlreichen Liederabenden, Oratorien und Opernproduktionen im In- und Ausland zu erleben. Musikalische Höhepunkte im vergangenen Jahr waren dabei mehrere Auftritte mit der Norddeutschen Philharmonie und ihr Konzertdebut bei den Mecklenburger Festspielen.

Im Liedgesang gilt ihre Leidenschaft neben Kompositionen des 19. Jahrhunderts besonders Werken von Komponisten, die während der NS-Zeit verfolgt wurden und deren Musik verboten wurde. Im Herbst 2016 wurde sie gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Daniel Prinz mit einem Sonderpreis beim Wettbewerb für verfemte Musik in Schwerin ausgezeichnet. Rundfunkaufnahmen beim ORF in Wien (Österreich) mit Werken von Ernst Krenek entstanden außerdem in diesem Zusammenhang.

 

Seit 2015 ist Lydia Krüger zudem Stipendiatin von Yehudi Menuhin „Live Music Now“.

Nach ihren Studien an der Hochschule für Musik und Theater Köln bei Prof. Thilo Dahlmann absolvierte Lydia Krüger ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Wolfgang Klose und lernte bei bekannten Professoren.

 
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar