Aktuell

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des Jesteburger Podiums!

Sommerhaus

Dies ist das Heimathaus Jesteburg, in dem unsere Veranstaltungen stattfinden.
Ort: Jesteburg Niedersachsenplatz.

Im Anschluss an das Jahres-Programm 2018 finden Sie genaue Infos über das Programm am 27.Januar 2018

 Programm 2018

Das  Jesteburger Podium  hat 2018 kulturell viel zu bieten:                            

Programm   jeweils 20.00 Uhr

27.Januar       Klassisches Gitarrenkonzert Duo „Saitenblick“                                                                   Frank Ahrens & Jasmyn Cordes-Blohm                                            24.Februar    „Tüdelboys“ neues Programm!                                                              17.März       „Stringwind“ Irish Folk
21. April       „Bonzero“ Gitarre psychedelic freestyle sologuitar performance
27.Mai 11 Uhr  Heavy Rotation –Quartett  am Saxophon Roger Hanschel
02.Juni          Klavierquartett mit G. Frielinghaus Ensemble                                                                    (Jaan Ots aus Estland am Flügel)
23. Juni       Noah Quartett  Klassisches Streichquartett (Elbphilharmonie- Qrchester)

2.Halbjahr

18. August       Tango mit Bettina und Wolfram Born                                                                                  Akkordeon und Klavier                                                                                01.  Sept.         Jochen Zawischa – Kabarett – neues Programm
22. Sept.         „UWAGA“ Musikal. Crossover
13. Oktober     Portugisische Gitarrenklänge – 2 Gitarren (mit Oliver Jaeger)
11. November  Kabarett Sebastian Schnoy „Dummikratie“
09. Dezember  Ion Mardon- „Der Geiger vom anderen Stern
21. Dezember Klassisches Trompetenkonzert mit Orgel Pfeiffer Konsort in der St. Martins Kirche Jesteburg

———————————————————————————

Muscal Crossover UWAGA    22. September 20.00 Uhr 

Uwaga

Ein virtuoser klassischer Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Musik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist mit Balkan-Sound im Blut und ein Bassist, der sich in Symphonieorchestern ebenso zu Hause fühlt, wie in Jazzcombos oder Funkbands…Vier Musiker, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, stürzen sich 2007 in das Abenteuer, gemeinsam zu musizieren. Am Anfang steht vor allem die pure Spielfreude im Vordergrund – und sie überträgt sich mühelos auf jedes Publikum. Über die Jahre gemeinsamen Musizieren beeinflussen sich die Vier gegenseitig, die unterschiedlichen stilistischen Schwerpunkte wachsen zum sehr eigenen Sound zusammen, irgendwo zwischen Klassik, Jazz, Balkan- und Popmusik.

Uwaga! feilt seit mittlerweile 10 Jahren mit ungebremstem Eifer weiter an der gemeinsamen Vision: einer Musik ohne Grenzen, die glücklich macht, die auf direktem Wege zu Herzen und in die Beine geht. Den unbändigen Spielspaß können sich die Musiker mühelos erhalten: in einer Musikwelt ohne Grenzen wird es glücklicherweise nie langweilig.Die extrem fruchtbare und erfolgreiche Zusammenarbeit wird ausgebaut und weitergeführt, gleichzeitig beginnt das Quartett, mit großen Symphonieorchestern in ganz Deutschland zu konzertieren. Die Spielfreude steckt auch die Orchester sofort an, ein ganz individueller orchestraler Crossover-Sound entsteht und wird schließlich 2016 gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern auf CD (Swan Fake, ARS Produktion) gebannt.

 

 

 

 

 

 
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar