Aktuell

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des Jesteburger Podiums!

Sommer in Jesteburg

Dies ist das Heimathaus Jesteburg, in dem unsere Veranstaltungen stattfinden.
Ort: Jesteburg Niedersachsenplatz.

Im Anschluss an das Jahres-Programm 2017 finden Sie genaue Infos über das Programm am 11. August und 26. August   Thema  Kunst und Musik

 Programm 2017

Samstag, 21. Jan.  20.00 Uhr          Michael Bentzien – Klassische Gitarre mit
Einführung  Blick ins 19. Jahrhundert

Samstag, 18. Febr.20.00 Uhr           „Tüdelboys“ Das Ratpack von St.  Pauli

Samstag, 25. März 20.00 Uhr          Singer, Songwriter Marcel Schaar und Band

Neue Songs, eigene Kompositionen

Samstag, 8. April  20.00 Uhr            Helga Siebert –„Heine Satt“ mit musikal. Begleitung

Sonntag, 7. Mai      11.00 Uhr          Matinee –Blues Ignaz Netzer Thomas Scheytt

Samstag, 17. Juni  20.00 Uhr          Oli Bott & Anna Carewe

Vibraphon u.Violoncello

Sonntag, 2. Juli    11.00 Uhr           Ulf Ernst –Swing Combination (Geändert)!

Freitag, 11. August 18.00               Ausstellungseröffnung Hajar Issar u. Konzet mit

The Age of Aquarius   Duo Willi und Laura

Samstag, 26.August 16.00               Veronika Kranich Der Maler Gustav Klimt

Samstag, 30. Sept. 20.00                KABARETT Uli Masuth

Samstag, 21. Okt.   20.00 Uhr          Lateinamerikanische/Kubanische Klänge

3 Gitarren und Patricia Sallas Gesang

Sonntag, 12. Nov.  11.00 Uhr           Bop Cats und „Spiekermann“ Jazz und Satire

Sonntag, 10. Dez.   19.00 Uhr          Trio Arpergione – Klassisches Konzert

22. Dez.                                           Klassisches Trompetenkonzert

Programmänderungen vorbehalten

11. August  18.00 Uhr  Vernissage und Konzert Heimathaus Jesteburg

Der Maler Hajar Issar aus Syrien stellt aus – Bilder seines Lebens –

Scan0007

Der Bogen zu unserer Kultur wird gespannt durch ein Konzert des Duo The  Age of Aquarius – Gitarre und Gesang bekannte Songs der 60iger und 70iger.

Hajar Issa

Der syrische Künstler Hajar Issa geboren am 31.Juli 1970 in Kameshli wuchs in Damaskus auf, machte dort Abitur, studierte anschließend an der Fakultät der Schönen Künste und nach Abschluss des 4jährigen Studiums arbeitete er an der Universität als Dozent für Grafikdesign. Er war Mitglied der Union Syrischer Künstler und nahm an vielen Gemeinschaftsausstellungen in Syrien, Frankreich, Dubai, Beirut, Ägypten, in der Türkei und Russland teil. In vielen Ländern fanden darüber hinaus Einzelausstellungen statt. Aber nicht allein die Malerei begeisterte ihn sondern seine Arbeit als Artdirector bei Film und Fernsehen bildete einen weiteren Schwerpunkt in seinem Leben. Er war an über 50 meist historischen Filmen und Fernsehserien beteiligt. Die Krönung seiner Tätigkeit erfuhr er 2009 als er von 100 Nominierten den „Addounia“ -das ist der Oscar im arabischen Raum – für seine Arbeit als Artdirector in Damaskus erhielt. Der Künstler hatte ein gutes Leben mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Syrien: Ein wunderbarer Job, ein schönes Haus, ein hohes Ansehen, es fehlte ihm an nichts! Aber trotz seiner Berühmtheit in der arabischen Welt wurde er immer wieder inhaftiert. Nach seinem letzten regimekritischen Film der in der Türkei gedreht wurde kehrte keiner der Beteiligten nach Syrien zurück, denn ihnen allen drohte eine harte lange Haftstrafe. So flüchtete Hajar Issa und verließ schweren Herzens seine Frau Razan und seine beiden Söhne Aram und Alan. Nach einer beschwerlichen Flucht kam er vor circa 2 Jahren in Wentorf bei Hamburg an und lebte in der Asylanten- und Flüchtlingsunterkunft in einem ehemaligen Klassenraum zusammen mit 5 weiteren syrischen Flüchtlingen. Hajar Issa hatte alles verloren – er war stark traumatisiert und depressiv – seine Zukunft erschien ihm sinn- und ziellos. Durch das Malen- finanziert durch Spenden – schöpfte er nach und nach langsam wieder Mut. Er malte fast manisch -Tag und Nacht. So entstanden in wenigen Monaten über 50 Bilder. Er malte seine Träume, Wünsche, Erinnerungen, den Verlust, die Zerstörung und immer wieder seine Kinder und seine Frau. Seine Bilder beeindrucken durch die Farbgestaltung, sie leuchten in einer großartigen Farbenpracht. Sie machen nachdenklich, aber begeistern den Betrachter ebenso. Seit November 2016 ist die Familie wieder vereint, sie leben in einer schönen Wohnung in Wohltorf und Hajar Issa ist ein glücklicher Mann, der jede Sekunde das Zusammenleben mit Frau und Kindern genießt, der dankbar ist, dass sie gemeinsam in Frieden und Freiheit in Deutschland leben können und sie wieder eine lebenswerte Zukunft vor sich haben.

 Ausstellungen:

Mai – Juli 2016 HNO-Praxis Dr. Wolfgang Walter in Reinbek

Mai 2016 Online-Ausstellung im „kulturportal herzogtum- lauenburg“ mit dem Titel „Aus einem guten Leben“. Es wurden seine Werke vor der Flucht gezeigt.

17.06. – 19.06.2016 Gemeinschaftsausstellung während der 10. Wentorfer Kulturwoche in der Martin Luther-Kirche in Wentorf

13.07.2016 RTL NORD Reportage: http./rtlnord.de/nachrichten/kuenstler-auf-der-flucht.html

 

 

Samstag, 26. August   16.00 Uhr – Veroika Kranich

Leben und Werke des Malers Gustav Klimt

Klimt

Veronika Kranich

Der Maler Gustav Klimt

Vita:

Studium Lehramt u. gleichzeitig Theaterausbildung in München. Viele Engagements in tragenden Rollen der Weltliteratur in grossen Theatern. Moderation NDR. Eigene Soloprogramme u.a. Frida Kahlo (2 x im Podium) Erika Mann (roter Pfeffer auch im Podium)Mascha Kalenko. Eigene Gedichte und Lieder, Chansons mit Gitarrenbegleitung. Kunstinterpretin.

Hier stellt Veronika Kranich das Leben und Werk berühmter Maler vor, im aktuellen Programm GUSTV KLIMT unter dem Motto: Kunst & Kaffee & Kuchen.

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar