Aktuell

Sommerhaus

Dies ist das Heimathaus Jesteburg, in dem unsere Veranstaltungen stattfinden.
Ort: Jesteburg Niedersachsenplatz

Im Anschluss an das Jahres-Programm 2020 finden Sie genaue Informationen über das aktuelle Programm

 Programm 2020

Das  Jesteburger Podium hat 2020 kulturell viel zu bieten:                            

Programm   jeweils 20.00 Uhr
Samstag 25.01.                         Am Flügel: Matthias Veit und Henning Lucius
20.00 Uhr                                  DUO RECITAL SCHUBERT
Samstag 22.02.                         Rock u. Pop Stories Live -Hits & Multimedia
20.00 Uhr                                  Rock Tales

Auf Grund der Corona-Bestimmungen mussten die Programmpunkte gestrichen werden. Neu geht es weiter mit:

Samstag 26.09.20.00               Adjiri Odameley und Band
beeindruckende afrikanische Musik
Freitag 23.10. 20.00             „All you need is love“ Lennons letzte Jahre                                                                           Konzert Achim Amme, Volkwin-Müller

Samstag 7.11. 20.00               Uli Masuth Kabarett

Sonntag 22.11. 20.00              U.E. Swing Combination mit C. Kiesewetter

Dienstag 1.12. 20.00               Spiekermann und BopCats „Wiehnachtstied“/Jazz

10. Oktober 20.00 Uhr

Blue Terrace Samstag, 10. Oktober 20.00 Uhr

Blueskonzert Das besondere Indoorkonzert  

Blue Terrace ist eine Formation erfahrener Musiker, die ihre Lust am Außergewöhnlichen, ihr Interesse am gesamten Spektrum menschlicher Stimmungen und Thematiken des Blues zusammengeführt hat. Die große musikalische Vielfalt der Bluesmusik unter dem Motto
„All Kinds of Blues!“ auf die Bühne zu bringen liegt ihnen am Herzen.
So lassen intime romantische Balladen, mitreißende swingende und groovende Tempi und energetisch aufgeladene Grooves in einer harmonischen Mischung das Blueskonzert zu einem Fest für die Ohren werden.
Auf der Grundlage älterer und neuer Stilrichtungen des Blues z.B. Delta Blues, Chicago Blues, Soulblues, Jazzblues, Swingblues, Jumpblues, Reeferblues etc. verarbeiten sie bekannte und unbekannte Klassiker sowie Raritäten zu eigenwilligen und eigenständigen Interpretationen.

Blue Terrace

Das künstlerische Anliegen der Band zeigt sich u.a. darin, auch vergessene Songs  aus den 1920ern bis 1950er Jahren im modernen Gewand vorzustellen wie z.B. die allererste Schall-plattenaufnahme eines Bluestitels, der zu seiner Zeit eine Sensation war.
Blue Terrace bietet mit diesem Bluesabend dem klassischen Bluesliebhaber wie auch Interessieren, die den Blues erst noch für sich entdecken möchten, ein unvergessliches Musik-Event!

Bandmitglieder:
Haide Manns:          Gesang, Tenorsaxophon
Norbert Nistler:       Keyboard, Gesang
Carsten Grotjahn:   Gitarre
Mathias Dittner:      Bass, Gesang
Thomas Mehrwald: Schlagzeug

——————————————

All you need is love – Freitag 23. Oktober 20.00 Lennons letzte Jahre

„All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“

Für alle Lennon-Fans ist ein Abend mit dem Hamburger Autor und Schauspieler Achim Amme und dem Detmolder Musiker Volkwin Müller ein ganz besonderes Event und ein kultureller Hochgenuss. Der Abend, bestehend aus Lennon-Songs und passenden biografischen Details, liefert einen ganz besonderen und persönlichen Rückblick auf das Schaffen des Ausnahmekünstlers John Lennon.

Amme_Müller

„Hymnen der Friedensbewegung“ John Lennon war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration und seine teils begnadeten Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Nach dem Ende der Beatles nutzte John zusammen mit seiner Lebensgefährtin Yoko Ono seinen Ruhm für politisches Engagement. Aber auch „seine Wandlung vom Rockstar zum fürsorglichen Vater (wird) eindrucksvoll beleuchtet.“ (Mittelbayerische Zeitung)
„Give Peace A Chance“ und „Imagine“ wurden zu Hymnen der Friedensbewegung. Und noch heute, über dreißig Jahre nachdem er vor seiner Wohnung in New York von einem geistig verwirrten Fan ermordet wurde, erreicht seine Stimme die ganze Welt.

Achim Amme, Hamburger Autor, Schauspieler und Musiker, stellt Philip Normans wegweisende Lennon-Biografie vor – „unprätentiös, sehr lesbar und mit jenem notwendigen Zug von Besessenheit, die sich an der Liebe zur Musik entzündet“, schreibt die FAZ. Zahlreiche Original-Einspielungen ergänzen die Veranstaltung, ebenso wie Ammes Gesang. www.achim-amme.de

Volkwin Müller, Singer-Songwriter, sorgt mit seiner kräftig-gefühlvollen Stimme, seinem kunstvollen Gitarrenspiel, sowie seinem Fußschlagzeug für eine knisternde Live-Atmosphäre. Dabei spielt er individuelle Neuinterpretationen von Lennon-Songs, die auf seinem Album „Strawberry Songs“ mit Künstlern wie Julian Dawson, Purple Schulz, Klaus Weiland, Uli Bögershausen etc. eingespielt wurden und von der Fachpresse hervorragende Kritiken erhielt.

www.volkwin.de

All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“ ist ein bewegender, sehr persönlicher Rückblick auf die Pop-Ikone John Lennon.

———————————————————-

Uli Masuth Kabarett  7. November 20.00 Uhr

Mein Leben als ICH“

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig.

uli-masuth 2

 

Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem.

Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.

Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da.  Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Wer will das schon, keine Rolle spielen? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle?

Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz. Womit hier keineswegs auf Figuren wie Donald Trump angespielt werden soll.

Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…

Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch.

_________________________________________________

SPIEKERKMANN & POP CATS Dienstag, 1. Dezember 20.00 Uhr

Wiehnachtstied

Jazz und Satire mit Gerd Spiekermann, bekannt von Funk,
Fernsehen und Theater. Er bringt uns in Vorweihnachtstimmung
aus seinem Programm „Wienachtstied“ mit Satire und
Glühwein.
Die Bop Cats, das sind : Carin Hammerbacher (Saxophon), der
Bandgründer Klaus Berger (Klavier), Manfred Jestel (Bass)
und Jürgen Busse (Schlagzeug) spielen mit wundervollen Arrangements
in vielen Stilrichtungen, ob in Memorian Duke
Ellington, ob Pop-Jazz à la –Stevie Wonder, ob Standars vom
Swing über Bebop, Cooljazz und Hardbop bis zum Latinjazz,
versehen diese mit vollkommen neuen, scheinbar gewagten,
aber dennoch interessanten Spielelementen. Diese gelten als
eine der besten deutschen und als bekannteste Hamburger
Jazz-Formation, international beliebt, festival- funk,- fernseh und
studioerfahren.
Die vier Hamburger Musiker überzeugen nicht nur durch ihr
harmonisches Zusammenspiel, sondern auch in Solo-Ausflügen
und hörenswerten Improvisationen, wie sie vor allem im
Bebop entstanden sind. Eine solche Vielseitigkeit können nur wenige Jazzbands aufweisen. Freuen wir uns auf einen Jazzigen Vorweihnachtsabend, erleben wir einen Streifzug durch die Jazzgeschichte, neu interpretiert, freuen wir uns auf die BopCats und Spiekermann

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar